Gerbereimuseum Enger

Ran ans Leder!

Foto: Gabriele Prasse

Ran ans Leder! Das sagen sich Kinder aus vier OGS im Gerbereimuseum Enger. Sie erforschen, wie man Leder aus Tierhaut macht. Im Museum lernen sie Maschinen der alten Gerberei kennen. Sie überlegen sich spannende Sachen für andere Kinder. Das kann eine Rallye-App sein, selbst gebaute Spiele oder anderes. Sie zeigen Kindern das Museum. Wichtige Fragen dabei sind: Was wird aus Leder gemacht? Wie sieht eine rohe Haut aus? Wer hat früher an dort gearbeitet? Lasst uns auf Entdeckungsreise gehen!

Titel: Ran ans Leder!

Bündnispartner: Grundschule Enger-Mitte, Grundschule Belke-Steinbeck, Grundschule Oldinghausen-Pödinghausen, Grundschule Westerenger

Wo? Enger

Zur Museumswebseite: www.gerbereimuseum.de

Zurück

Foto: Stadtmuseum Tübingen

“Durch die gemeinsam verbrachte Zeit im Stadtmuseum konnte Kindern, die nicht aus einem Milieu stammen, in dem der Umgang mit musealer Bildung und Stadtkultur aktiv gepflegt wird, ein positives Verständnis dafür vermittelt werden.”

 

Foto: Tobias-Mayer-Verein Marbach e.V.

“Von vielen Eltern gab es viel positive Rückmeldungen und viel Begeisterung für unser Freizeitprojekt, was es in einer solchen Form bisher in Marbach nicht gegeben hat. Von einigen Eltern wurde rückgemeldet, dass die Kinder immer wieder von Themen aus der Freizeit und auch von Ausstellungsinhalten des Museums erzählen."

Foto: Erik Swiatloch, Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz

“Ziel des Projektes ist die eigene Selbstwirksamkeit zu erfahren, als Gruppe ein Gemeinschaftserlebnis zu haben, sichere Spiel- und Lernorte kennen zu lernen und zu guter Letzt das Interesse für historische Themen und die Museumsarbeit zu wecken.”