Mindener Museum

Meine Stadt in Szene gesetzt

Kinder erleben die Geschichte der Stadt Minden als kleines Szenenspiel. Über historische Personen, Exponate des Mindener Museums sowie Gebäude, Denkmäler und Plätze im Stadtgebiet erschließen sich die Kinder Inhalte der Mindener Stadtgeschichte des 16. Jahrhunderts. Von diesen Bezügen ausgehend, entwickeln sie eine Szenenabfolge, deren Personen, Kostümierungen und Dialoge sowie Requisiten und Kulissen sie selbst festlegen. Parallel dazu entwerfen sie Miniaturbühnen, in denen sie am Beispiel der Lieblingsszene und der im Szenenspiel übernommenen Rolle einen Aspekt des Mindener Stadtlebens des 16. Jahrhunderts präsentieren. Auf der Bühne im Museum üben sie ihr Spiel ein. Bei der Abschlusspräsentation werden die Miniaturbühnen, welche im Museum ausgestellt werden, präsentiert und das Szenenspiel vor Eltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden aufgeführt. Eine weitere Aufführung folgt in der Aula der Schule.

Titel: Meine Stadt in Szene gesetzt

Bündnispartner: Grundschule "Eine-Welt-Schule" Minden; Elsa-Brandström-JugendHilfe Minden

Wo? Minden

Weitere Informationen und Kontakt: www.minden.de

Zurück

Foto: Stadtmuseum Tübingen

“Durch die gemeinsam verbrachte Zeit im Stadtmuseum konnte Kindern, die nicht aus einem Milieu stammen, in dem der Umgang mit musealer Bildung und Stadtkultur aktiv gepflegt wird, ein positives Verständnis dafür vermittelt werden.”

 

Foto: Erik Swiatloch, Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz

“Ziel des Projektes ist die eigene Selbstwirksamkeit zu erfahren, als Gruppe ein Gemeinschaftserlebnis zu haben, sichere Spiel- und Lernorte kennen zu lernen und zu guter Letzt das Interesse für historische Themen und die Museumsarbeit zu wecken.”