Waldecker Spielzeugmuseum

Spielzeugmuseum - Abenteuer Backstage


Eintauchen in die Schatzkammer Museum und kultige Sachen machen.
Jahrtausende haben Menschen einen Ressourcenhaushalt gepflegt. Der moderne Mensch der Industrieländer hat es geschafft diese Kultur in wenigen Jahrzehnten zunichte zu machen. Kinder von Heute haben kaum eine Chance ihr Spielzeug wertzuschätzen, weil Werte im verschwenderischen Konsumieren gemessen werden und Wegwerfen vor Nachhaltigkeit rangiert.

Das Waldecker Spielzeugmuseum bietet eine wahre Schatzkammer von SpielZeugen, die spannend und umfänglich von Werten und Nachhaltigkeit erzählen können. Museen machen wertvolle Sachen! Sie offenbaren Wertschätzung in ihren Grundsätzen „Sammeln, Forschen, Bewahren, Ausstellen“. Daran sollen junge Menschen im Projekt beteiligt und ausgebildet werden. „Warum ist Urgroßmutters Puppe heute noch so wertvoll?“, ist das Rätsel, das alle Teilnehmer lösen werden. Der Begriff Wertschätzung soll sich den Kindern und Jugendlichen durch einen barrierefreien Zugang und kreative Angebote im Museum möglichst selbst erschließen.
Zunächst werden Peer-Teamer zu Museumskollegen ausgebildet und in die Kompetenzen eines Museumsteams eingeweiht. So werden sie befähigt das Museum „selbstständig“ zu führen. Sie erhalten ihren rhythmisch festgelegten wöchentlichen Sonderöffnungstag und übernehmen vom Besucherempfang über Pressearbeit bis zur Forschung museale Aufgaben.
Derart angeleitet und kompetent, selbstbewusst und verantwortungsvoll werden die Peer-Teamer in Gruppen Kindern und Jugendlichen ihr Wissen weitergeben und kreative und informelle Projekttage oder schöpferische Angebote begleiten. In Workshops wird beispielsweise Spielzeug selbst hergestellt, eine Puppenambulanz besichtigt, Senioren interviewt, ein Restaurierungsatelier besucht und mediale Präsentationen entwickelt.
Nach dem Auftauchen aus der „Schatzkammer Museum“ werden bleibende kulturelle Werte und Schätze fortgetragen, die neue Wege zu neuen Schatzkammern öffnen.

Titel: Spielzeugmuseum - Abenteuer Backstage

Bündnispartner: "Come in" - Jugendzentrum der Stadt Bad Arolsen und Punkt e. V.

Wo? Bad Arolsen-Massenhausen, Hessen

Weitere Informationen und Kontakt: Waldecker Spielzeugmuseum e. V.

Zurück

Foto: Ras Adauto

 

“Die Bündnispartner haben beobachtet, wie positiv sich das Herstellen textiler Kunstwerke auf Kinder und Jugendliche auswirkt. Sie lieben es, Stoffe verarbeiten zu können. Diese Kunstform spricht das Publikum mittels besonderer ästhetischer Wirkung an.”

Foto: Tobias-Mayer-Verein Marbach e.V.

 

“Von vielen Eltern gab es viel positive Rückmeldungen und viel Begeisterung für unser Freizeitprojekt, was es in einer solchen Form bisher in Marbach nicht gegeben hat. Von einigen Eltern wurde rückgemeldet, dass die Kinder immer wieder von Themen aus der Freizeit und auch von Ausstellungsinhalten des Museums erzählen."

 

“Dennoch hat die Projektleitung eine unglaubliche Dankbarkeit von den Teilnehmenden und ihren Familien erreicht: Dass das Wenige hat überhaupt stattfinden dürfen, der "Hunger nach Kultur", die Lust auf Kreativität und Gemeinschaft war bei allen deutlich spürbar.”